Literaturtipps

Lehrbuch I für den Jüdischen Unterricht- Rachel

Buchtitel RachelZwei große Besonderheiten zeichnen dieses Projekt aus. Zum einen ist es das erste umfassende Lehrwerk für den jüdischen Unterricht, das in jüngster Zeit aus der liberalen jüdischen Praxis heraus und in deutscher Sprache entwickelt wurde. Es ist also weder eine Adaptation orthodox ausgerichteter Unterrichtsprogramme, noch eine Übersetzung aus einem anderen Sprach- und Kulturumfeld.

Zum anderen beruht das Buch auf Materialien, die bereits über zwei Jahrzehnte im Religionsunterricht eingesetzt und erprobt wurden und als Ergebnis eines langen Entwicklungsprozesses nun ausgereift in das Buch aufgenommen werden konnten. Wir danken der Autorin, Sylvia Dym, und der Lehrerin, Rachel Rybowski sehr für ihre Arbeit über viele Jahre und freuen uns, dass die Früchte nun vielen Gemeinden helfen werden, einen kontinuierlichen und vor allem spannenden Unterricht anzubieten und damit unsere Kinder mit etwas elementar Wichtigem zu versorgen: mit jüdischem Wissen und mit eine gründlichen Kenntnis der jüdischen Tradition. Um diesen Prozess noch weiter zu unterstützen, werden wir das Lehrwerk um eine Materialsammlung ergänzen, die sowohl ausgebildeten Pädagogen wie enthusiastischen Laien geeignete Unterrichtsmittel an die Hand geben wird und eine spannende Gestaltung der Religionsstunden sehr vereinfacht

Dieses Buch ist bei der Jüdischen Verlagsanstalt Berlin: www.juedische-verlagsanstalt.de, ISBN 978-3-934658-622 zum Preis von 15,00 € erhältlich.

Neuauflage des zweibändigen Seder haTefillot

seder_haTefAls Gemeindeedition und damit nicht für den offiziellen Verkauf bestimmt, ist diese Ausgabe bei der Union progressiver Juden in Deutschland erhältlich.

Für den freien Verkauf gibt es die Möglichkeit den zweibändigen Seder haTefillot bei der Jüdischen Verlagsanstalt Berlin GmbH oder im Buchhandel zu bestellen.

Band 1 Gebete für Schabbat, Wochentage und Pilgerfeste, ISBN 978-3-934658-52-3

Band 2 Gebete für die Hohen Feiertage, ISBN 978-3-934658-59-2

 

Heinz-Peter Katlewski: Judentum im Aufbruch

Judentum_AufbruchIn einer Mischung aus Hintergrund-Reiseführer und modernem Sachbuch präsentiert Heinz-Peter Katlewski das breite Spektrum liberalen und konservativen jüdischen Lebens, das sich seit einigen Jahren im deutschsprachigen Raum wieder entwickelt.

Die Darstellung einzelner Gemeinden und Gruppen, die am derzeitigen Erneuerungsprozess teilhaben, basiert auf Interviews und persönlichen Beobachtungen. Im Mittelpunkt steht die heutige Praxis des nichtorthodoxen Judentums.

Ein historischer Rückblick stellt die Ursprünge der Reformbewegung im 19. Jahrhundert dar und zeigt, dass bis in die Zeit des Nationalsozialismus der überwiegende Teil des deutschen Judentums liberal war. Dabei wird auch deutlich, dass ‚liberal‘ nicht etwa heißt, weniger religiös zu sein als orthodox, sondern anders, moderner.

Die Präsentation wird angereichert durch Bilder, lexikalische Stichworte, Personenporträts und Kurzfeatures aus dem Gemeindeleben. Ein hochaktuelles Buch zur Lage des Judentums in Deutschland.

Heinz-Peter Katlewski Judentum im Aufbruch Von der neuen Vielfalt jüdischen Lebens in Deutschland, Österreich und der Schweiz – ein Reader 200 Seiten, zahlreiche Fotos und Abbildungen € 19,90 ISBN 3-934658-38-5 Jüdische Verlagsanstalt Berlin 2002

 

Max Dienemann: Liberales Judentum

dienemannBis 1938 waren die meisten Synagogen in Deutschland liberal. Dieser klassische Essay des Rabbiners Max Dienemann gibt einen Einblick in die Geisteswelt des Judentums, das im November 1938 zerstört wurde. Dienemann stellt die Entwicklung des liberalen judentums von der Aufklärung bis 1935 dar und stellt dies in den Kontext der deutschen »Einheitsgemeinde«.Ein hervorragender Überblick über Prinzipien und Geschichte der noch heute größten religiösen Gruppierung im Judentum.

Durch die Wiederentstehung des liberalen Judentums in Deutschland seit Mitte der 90er Jahre ist Dienemanns Schrift heute ganz aktuell. Sie formuliert die klassischen Grundsätze und Ideen des liberalen Judentums, an die man heute wieder anknüpft. Zudem ist sie eine zentrale Quellenschrift für alle, die sich mit dem Judentum in Deutschland zu Beginn des 20. Jahrhunderts beschäftigen, sowie für alle, die am Anliegen und der Geschichte des zeitgenössischen progressiven Judentums interessiert sind.

MAX DIENEMANN (1 8 75-1 93 9), geboren in Krotoszyn (Posen), amtierte als Rabbiner in Ratiborn (Oberschlesien) und in Offenbach. 1938 emigrierte er nach Palästina. Er war einer der Leiter der Reformbewegung in Deutschland und Befürworter einer World Union for Progressive Judaism. Liberales Judentum (1 93 5) ist seine bekannteste Schrift.

Dienemann, Max, Liberales Judentum, €12,90  ISBN 3-934658-13-X, Jüdische Verlagsanstalt Berlin

 

Durch das Jüdische Jahr 5772

kalenderKalender 2011/2012 – 5772/73

Der praktische Terminplaner mit allen jüdischen Festen und Wochenabschnitten für 5772/73 (2011 bis Ende 2012 und Überblick 2013) sowie Zitaten aus der jüdischen Weisheit

Durch das Jüdische Jahr 5772,  ISBN 978-3-934658-60-8, € 11,50,