Ratsversammlung 2019 des Zentralrats der Juden in Deutschland

Es sind unter anderem die Sorgen vor dem wachsenden Antisemitismus in Deutschland, die dieses Jahr bei der Ratsversammlung des Zentralrats der Juden in Deutschland in Frankfurt am Main eine große Rolle spielten.

Der Präsident der World Union for Progressive Judaism, Rabbiner David Saperstein, war auf Einladung des Präsidenten des Zentralrates der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, beim Galadinner geladen und richtete auch Grußworte der World Union for Progressive Judaism an die anwesenden Delegierten. Dabei unterstrich er, dass die Pluralität des Judentusm in Deutschland eine wichtige Rolle spielt. Die einmal im Jahr tagende Ratsversammlung ist das oberste Entscheidungsgremium des Zentralrats der Juden.

Für die Union Progressiver Juden nahmen der Vorsitzende der Union progressiver Juden Walter Homolka und Geschäftsführerin der Union Irith Michelsohn teil. Im Anschluss an die Ratstagung nahm Rabbiner David Saperstein auch an der Sitzung der Allgemeinen Rabbinerkonferenz Deutschlands teil, wobei man sich über verschiedene Themen austauschte.

Rabbiner David Saperstein, Präsident der World Union for Progressive Judaism als Ehrengast beim Galadinner des Zentralrates der Juden in Deutschland am Vorabend der Ratstagung in Frankfurt am Main

Rabbiner David Saperstein, Präsident der World Union for Progressive Judaism als Ehrengast beim Galadinner des Zentralrates der Juden in Deutschland am Vorabend der Ratstagung in Frankfurt am Main