Aktuelles

Von der Verachtung zur Kooperation? 1972 924 Union Progressiver Juden

Von der Verachtung zur Kooperation?

Von der Verachtung zur Kooperation? Im März befand ORD-Mitglied Rabbiner Jehoschua Ahrens, dass allein die Orthodoxie der wirkliche Partner der Christen im Religionsgespräch sein könne, und stellte das bald hundertjährige Engagement liberaler Juden im interreligiösen Dialog in Abrede. Der ARK-Vorsitzende Rabbiner Andreas Nachama hat zusammen mit unserem Vorsitzenden Rabbiner Walter Homolka die Quellen geprüft und…

weiterlesen
Purim 2021 2560 1707 Union Progressiver Juden

Purim 2021

Am 25. Februar beginnt Purim. Dieses Jahr wird es keine vollen Synagogen zur Verlesung der Purimgeschichte aus der Megillat Esther geben können, kein Purimspiel mit Publikum, keine ausgelassenen Parties. Dass Purim für uns vor allem auch ein Symbol ist, hat 1934 der liberale Rabbiner Max Dienemann (1875‒1939) betont: »Von Purim geht für alle Betrachtung jüdischer…

weiterlesen
Gratulation zum zehnjährigen Jubiläum der Synagoge in Hameln 1252 827 Union Progressiver Juden

Gratulation zum zehnjährigen Jubiläum der Synagoge in Hameln

Der Vorstand der Union progressiver Juden in Deutschland K.d.ö.R. gratuliert der Jüdischen Gemeinde Hameln ganz herzlich zum zehnjährigen Jubiläum der Einweihung Eurer Synagoge. Für alle in Hameln, Vorstand, Rabbinerin und Gemeindemitglieder war die Aufbauarbeit langwierig und beschwerlich. Der Synagogenbau bedeutete ein großes Zeichen der Konsolidierung und Stabilität. Damit seid Ihr in zehn Jahren zu einer…

weiterlesen
Zentralrat und Zentralwohlfahrtsstelle sind gute Partner beim Potsdamer Synagogen-Projekt 1755 2000 Union Progressiver Juden

Zentralrat und Zentralwohlfahrtsstelle sind gute Partner beim Potsdamer Synagogen-Projekt

Heute ist ein guter Tag für die Jüdische Gemeinschaft Brandenburgs. Ich gratuliere Ministerin Manja Schüle. Ihr ist buchstäblich die Quadratur des Kreises gelungen. Sie hat nun die Jüdische Gemeinschaft in Deutschland verlässlich an ihrer Seite. Mit dem Zentralrat und der Zentralwohlfahrtstelle der Juden in Deutschland ist eine optimale Plattform für den Synagogenbau in Potsdams historischer…

weiterlesen
28. Januar: Tu Bi’Schwat: das Neujahrsfest der Bäume 667 634 Union Progressiver Juden

28. Januar: Tu Bi’Schwat: das Neujahrsfest der Bäume

Tu Bi’Schwat wird als das »Neujahrsfest der Bäume« bereits in der Mischna erwähnt, doch der 15. Tag im Monat Schwat (der dieses Mal auf den 28. Januar fällt) spielte im religiösen Festkalender lange Zeit keine Rolle: In Leon de Modenas Jüdische Riten, Sitten und Gebräuche von 1638 findet der Tag beispielsweise keinerlei Erwähnung. Es waren die Kabbalisten von…

weiterlesen
Der 27. Januar: Mahnung und Verpflichtung 1536 1024 Union Progressiver Juden

Der 27. Januar: Mahnung und Verpflichtung

„Ihr Blut schreit zum Himmel, aber ihre Stimme ist verstummt“, sagte der israelische Generalstaatsanwalt Gideon Hausner 1961 in seinem Eröffnungsplädoyer zum Eichmann-Prozess. „Mit mir stehen sechs Millionen Ankläger.“ — Ihrer gedenken wir an diesem 27. Januar, am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Wie aber an die Schoa erinnern, wenn es kaum noch…

weiterlesen

    Name (Pflichtfeld)

    Email (Pflichtfeld)

    Telefon

    Ihre Nachricht

    Bitte übertragen Sie die dargestellten Zeichen in das untere Feld

    captcha

    Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr über Cookies und ihre Verwendung und wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.